Trockenbau

Trockenbau

Unter dem Begriff Trockenbau wird im weitesten Sinne die Anfertigung von raumbegrenzenden Konstruktionen im Innenausbau verstanden.

Um Zeit und Kosten zu sparen, wird der Trockenbau heute häufig im Bereich von Sanierungen, Büroräumen und gewerblichen Ausbauten eingesetzt. Die positiven Eigenschaften sind vor allem das niedrige Gewicht und die universelle Einsatzfähigkeit im Innenausbau mit besonderen Eigenschaften beim Brand- oder Schallschutz, als Dekorelemente oder einfache Trennwände und Deckenverkleidungen.

Keine Trocknungszeiten
Bei der so genannten Trockenbauweise werden keine wasserhaltigen Baustoffe wie Beton oder  konventionelle Nassputze zur Errichtung der Bauteile benötigt, was eine erhebliche Zeit- und Kostenersparnis beim Innenausbau und somit auch für das gesamte Bauvorhaben zur Folge hat. Sämtliche bauphysikalische Anforderungen bezüglich Schlagsicherheit, Wärme-, Kälte-, Schall-, Brand-, Feuchtigkeits- und Strahlenschutz können unter anderem in Trockenbauweise erfüllt werden.

Stukkaturen und Zugarbeiten
Eines der schönsten Arbeitsgebiete des Gipsers ist das Herstellen von Gipsprofilen und Gesimsen. Dies geschieht durch sogenannte Stuckaturarbeiten, welche in das Ziehen, Formen, Modellieren und Giessen aufgeteilt sind. Auf Decken und Wänden aufgebrachte Stuckaturen geben dem Raum ein besonderes Ambiente.

Tschütscher Gipserei AG

Hans-Peter Tschütscher
Mobil +41 78 643 94 40
Tel. +423 232 94 41

gipserei@tschuetscher-ag.li

Register  |  Login